Vor dem Hintergrund einer zunehmend globalisierten Wirtschafts- und Arbeitswelt erwerben Schülerinnen und Schüler Kompetenzen aus der BWL vorwiegend in der Arbeitssprache Englisch. In IBS erfolgt kein klassischer Sprachunterricht, die Fremdsprache ist Mittel zur Verständigung und zur Bewältigung verschiedenster betriebswirtschaftlicher Problemstellungen. Im Vordergrund stehen praxisorientierte, lebens- bzw. berufsorientierte Handlungssituationen, die von den Schülerinnen und Schülern aktiv gelöst werden.

Organisatorisches:
  • IBS wird bilingual auf Englisch und Deutsch unterrichtet und vorwiegend auf Englisch geprüft
  • IBS ist Pflichtfach innerhalb der Ausbildungsrichtung „Internationale Wirtschaft“, 2 Wochenstunden in der 12. Jahrgangsstufe
  • IBS ist mögliches Wahlpflichtfach innerhalb der Ausbildungsrichtung „Wirtschaft und Verwaltung“, 2 Wochenstunden in der 12. oder 13. Jahrgangsstufe
Inhalte:

International Human Resource Manangement

  • Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Anforderungen eines internationalisierten Arbeitsmarktes auseinander. Aus der Perspektive des Arbeitgebers entwickeln sie Konzepte zur Mitarbeiterentwicklung und -motivation. Als Arbeitnehmer präsentieren sie sich überzeugend auf dem globalen Arbeitsmarkt.
  • Theories of motivation, financial and non-financial rewards, leadership styles, models of communication
  • Skills in the global job market, job application, job interview

International Marketing

  • Die Schülerinnen und Schüler planen die Einführung eines neuen Produkts auf einem internationalen Markt. Dazu gestalten sie ein Marketingkonzept unter Berücksichtigung von landes- und kulturspezifischen Besonderheiten und präsentieren dieses situations- und adressatengerecht.
  • Market research, marketing mix (product, price, place, promotion), analysing structures (Boston matrix, product life cycle, SWOT-analysis)